DO: Abschlussveranstaltung

Abschlussveranstaltung des Symposiums „Wissenschaft trifft Engagement: Service Learning in der (digital gestützten) Hochschullehre“

Datum Zeit

Donnerstag, 13. Oktober 2022, 09:00-11:00 Uhr UND 12:15-13:00 Uhr,  online via Zoom

Zielgruppe

Lehrende, Mitarbeitende von SL-Servicestellen, Hochschuldidaktiker:innen, Mitarbeitende gemeinnütziger Organisationen, Studierende

Format

Abschlussveranstaltung

Anzahl Arbeitseinheiten

3 AE im Bereich A "Lehr-/Lernkonzepte" des Zertifikats Hochschullehre Bayern

Die Abschlussveranstaltung des Symposiums „Wissenschaft trifft Engagement: Service Learning in der (digital gestützten) Hochschullehre“ rundet die vier Tage geballten Service Learning Austauschs ab. 

Aus folgenden Programmpunkten besteht die Abschlussveranstaltung:

Teil 1 (09:00-11:00 Uhr):

  • Grußwort: Prof. Dr. Klaus Meier - Vizepräsident für Forschung und Lehre der KU Eichstätt-Ingolstadt
  • Keynote: "Fixstern Service Learning", Torsten Sprenger - Referent für Hochschuldidaktik und Service Learning an der Hochschule Ruhr West

Beschreibung

Service Learning ist eine Lehr-/ Lernform, die sehr stark von "guten Absichten" gelenkt und mit hohen Zielen aufgeladen ist. Folgt man den engagierten Diskussionen könnten man meinen, sie stellt gleich mehrere Gold-Standards auf: Im Sinne einer aktivierenden Wissenschaftskommunikation nimmt SL Bürgerinnen und Bürger ernst und stärkt Demokratieverständnis und den zivilen Zusammenhalt. Dazu sind durch die Reflexionsarbeit im Klassenraum höchste Lernergebnisse bei intrinsisch geleiteter Motivation und aktiver Mitarbeit der Studierenden zu erwarten. Und nebenher werden eine menge Future Skills adressiert. Aber kann SL diesen Ansprüchen wirklich gerecht werden? In einer Zeit in der sich auch die Rolle der Hochschule in der Gesellschaft verändert? Diese Präsentation untersucht ausgesuchte Kritikpunkte an SL seit dessen Erscheinen und wagt einen Blick in die Zukunft von SL im "dritten Handlungsraum" der Hochschulen und versucht dabei die "guten Absichten" in einer ethischen Reflexion einzuordnen.

Referent

 

Torsten Sprenger, M.Sc. Forstwissenschaft, war wissenschaftlicher Mitarbeiter in internationalen Forschungsprojekten und im wissenschaftlichen Projektmanagement / Forschungsservice / Qualitätsmanagement. Erfahrungen mit der Integration von Vereinen und Unternehmen in die Bildungsarbeit sammelte er bisher über 20 Jahre entlang der Bildungskette. Seit mehr als 10 Jahren ist er hochschuldidaktischer Berater mit den Schwerpunkten forschungs- / und projektbasiertes Lernen in der MINT- und Ingenieursdidaktik und arbeitet derzeit als Referent für Service Learning und innovative Lehrformate an der Hochschule Ruhr West.
Torsten.sprenger@hs-ruhrwest.de

Copyright Photo: www.goefoto.de

 

Teil 2 (12:15-13:00 Uhr):

  • Rückschau auf das Symposium
  • Ausblick

Zwischen Teil 1 und 2 besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an zwei abschließenden Workshops. Hierfür ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich.