DI: Potenziale und Herausforderungen von Service Learning am Beispiel des kommunikationswissenschaftlichen Projekts: "Frauen und Technik in der Metropolregion Nürnberg - eine Ausstellung"

Potenziale und Herausforderungen von Service Learning am Beispiel des kommunikationswissenschaftlichen Projekts: "Frauen und Technik in der Metropolregion Nürnberg - eine Ausstellung"

Datum Zeit

Dienstag, 11. Oktober 2022, 10:15-11:15 Uhr,  online via Zoom

Zielgruppe

Lehrende, Mitarbeitende gemeinnütziger Organisationen

Vortrag & Diskussion

Anzahl Arbeitseinheiten

1 AE im Bereich A "Lehr-/Lernkonzepte" des Zertifikats Hochschullehre Bayern

Beschreibung

In dem Vortrag soll eine fachspezifische Service Learning-Übung entlang der zehn Kriterien des Hochschulnetzwerks Bildung durch Verantwortung als Referenzrahmen für gelingendes SL (vgl. Sonnberger/Derkau/Miller 2021) vorgestellt werden. Zu den Qualitätskriterien gehören definierte Ziele, Kompetenzerwerb der Studierenden, Lernen in fremden Lebenswelten, Kooperation der Beteiligten und Reflexion usw.
Der Titel der medienpraktischen Übung lautete „Projektmanagement: Frauen und Technik in der Metropolregion Nürnberg – eine Ausstellung“. Gemeinnütziger Kooperationspartner waren der Verein „Frauen in der Einen Welt" sowie ein Seminar des Studiengangs Technikjournalismus/Technik-PR der TH Nürnberg. Die Studierenden unterstützten bei Konzeption und Erstellung der Ausstellung „Technik#Weiblich#Logisch“ (vgl. Wied 2021).
Die Übung kann als Typ 4 von SL-Lehrveranstaltungen eingestuft werden, in der eine Balance zwischen Learning und Service hergestellt wurde (vgl. Reinders 2016). Dabei ist von einem zunächst temporär-problemorientierten Netzwerk (vgl. Gerholz 2020) auszugehen.

Lernziele

Die Teilnehmenden...

  • lernen die zehn Qualitätskriterien des Hochschulnetzwerks Bildung durch Verantwortung für gelingendes Service Learning kennen.
  • lernen auch die Phasen und Meilensteine am Beispiel eines SL-Projekts kennen.
  • lernen zudem die Unterscheidung in verschiedene Typen von SL-Lehrveranstaltungen sowie Netzwerktypen kennen.

Referentin

Dr. Kristina Wied

Dr. Kristina Wied, Dipl.-Journ., ist Akademische Oberrätin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Sie lehrt und forscht mit Fokus auf Rundfunk, Journalismus, PR und Social Media. 2017/2018 vertrat sie die Professur für Print- und Onlinejournalismus an der Universität der Bundeswehr München. Mittlerweile hat sie ca. 190 Lehrveranstaltungen gehalten. Als gelernte Journalistin ist sie spezialisiert auf die praktische Ausbildung für Kommunikationsberufe. Gegenwärtig habilitiert sie zu Service Learning in der Kommunikationswissenschaft.

 

Copyright Photo: Leonie Gall