DI: Zur Verankerung von Service Learning in der Lehrer:innenausbildung

Zur Verankerung von Service Learning in der Lehrerausbildung

Datum Zeit

Dienstag, 11. Oktober 2022, 10:15-11:15 Uhr,  online via Zoom

Zielgruppe

Lehrende, Hochschuldidaktiker:innen, Studierende

Workshop 

Anzahl Arbeitseinheiten

1 AE im Bereich A "Lehr-/Lernkonzepte" des Zertifikats Hochschullehre Bayern

Beschreibung

Um Service Learning als Lehr- und Lernmethode langfristig auch nachhaltig in der Schule verankern zu können, muss sie bereits Bestandteil der Lehrerausbildung sein. Wie das gelingen kann, wird gerade in einer bundesweiten Arbeitsgruppe der Stiftung Lernen durch Engagement / Service Learning in Deutschland diskutiert. Welche Angebote und Formate sind denkbar, damit Lehramtsstudierende aller fachlicher Ausrichtungen später als praktizierende Lehrkräfte in der Lage sind, Service Learning (oder "Lernen durch Engagement, diese Übersetzung hat sich in Deutschland im schulischen Kontext durchgesetzt) als innovative Didaktik wirkungsvoll umzusetzen? Reicht es, Service Learning zunächst als Teil des eigenen Lernens zu erfahren? Und wie lässt sich Service Learning bereits während des Studiums als ein Beitrag zur systematisches Weiterentwicklung schulischer Bildung etablieren?

Referentin

Claudia Leitzmann

Jahrgang 1964, Studium Lehramt an Hauptschulen, Germanistin M.A., seit 2003 Mitarbeiterin im Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern, seit 2018 Mitarbeit im Projekt "Mensch in Bewegung" an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seit Anfang der 2000er Jahre befasse ich mich mit dem Thema Service Learning (bzw. "Lernen durch Engagement") an Schulen und Hochschulen.